Rezension: Witch Born – Königin der Düsternis

Hallo! Vor einer Weile bin ich auf das Buch „Witch Born“ aus dem Chicken House Verlag gestoßen und mir war sofort klar, dass das ein Buch wie für mich geschrieben sein wird. Ich bin ein großer Fan von der britischen Geschichte rund Elizabeth I. und Maria Stuart und ich finde die ganze Thematik wahnsinnig spannend. Nicholas Bowling hat der „wahren Geschichte“ nun noch eine ganze Portion Fantasy verpasst und daraus ein ganz besonderes Buch gezaubert, welches ich euch nur wärmstens empfehlen kann – aber lest selbst!

Allgemein

Das Buch „Witch Born – Königin der Düsternis“ wurde von Nicholas Bowling geschrieben und im Frühjahr 2018 im deutschsprachigem Chicken House Verlag veröffentlicht. Als Hardcover kostet die Geschichte rund um Alyce und Solomon 18.99 Euro (DE) und umfasst rund 380 Seiten. Du suchst noch mehr Informationen oder den Klappentext? Hier findest du das Buch auf der Verlagsseite

Darum geht es im Buch

Die 14-jährige Alyce lebt bei ihrer Mutter in einem kleinen Dorf. Als jedoch eines Tages Hexenjäger vor der Tür stehen, ändert sich das Leben des Mädchens schlagartig. Ihre Mutter wird öffentlich verbrannt und Alyce kann nichts weiter tun, als von zuhause zu fliehen. Doch wer will schon eine Hexe bei sich aufnehmen? Alyce steht kurz vor dem sicheren Tod, als sie in eine Irrenanstalt gelangt. Hier bekommt sie zwar etwas zu essen und ein Dach über dem Kopf, jedoch ist ihr Wärter alles andere als freundlich. Alyce wird wie eine Gefangene behandelt und eingesperrt. Doch die junge Hexe kann sich damit nicht abfinden, denn sie möchte den letzten Willen ihrer Mutter erfüllen. In einem günstigen Moment gelingt ihr die Flucht aus der Anstalt, jedoch steht sie jetzt wieder ganz allein auf der Straße. Sie ist schon fast erfroren, als sie durch Zufall auf Solomon trifft, einem schlaksigen Jungen ungefähr in ihrem Alter. Solly nimmt sie mit zu sich nach Hause und peppelt sie mit Hilfe einer Gastwirtin wieder etwas auf. Doch Alyce kann keine Ruhe geben und will unbedingt den Auftrag ihrer Mutter erfüllen. Als dann auch noch die Hexenjäger erneut auftauchen, bleibt Alyce mal wieder nur die Flucht. Solomon schließt sich ihr an, und schon bald werden die Beiden zum Spielball der Königin und Maria Stuart. Die beiden Frauen stehen in einem erbitterten Machtkampf um die Krone Englands und ausgerechnet Alyce soll für beide der Schlüssel zum Sieg sein.

Meine Meinung

Wie ich ja oben bereits deutlich gemacht habe, bin ich ein absoluter Fan von „Witch Born“. Das Buch hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Trotzdem die Protagonisten ziemlich jung sind wirkt das Buch sehr Erwachsen. Die Geschichte ist voll von unerwarteten Wendungen und ganz viel Spannung – man weiß nie, was auf der nächsten Seite passieren wird. Die Art und Weise, wie der Autor mit den Figuren spielt (welche es zum Teil ja wirklich gegeben hat) hat mich sehr beeindruckt. Die Stimmung im Buch ist so schön düster und geladen und passt dadurch meiner Meinung nach super zu einem Fantasyroman mit Hexen. Auch das düstere England im Jahre 1577 ist ein wirklich gut gewählter Schauplatz für diese Geschichte. Nachdem ich das Buch beendet hatte war ich wirklich deprimiert, da das Ende sehr offen ist und man unbedingt erfahren möchte, wie es mit den Protagonisten weiter geht. Ich habe auch noch Stunden danach immer wieder zum Buch gegriffen und einzelne Passagen erneut gelesen, weil mich die Geschichte einfach nicht los lassen wollte.

Darum kann ich kann dieses Buch jedem Fan von Fatasy, Hexen und düsteren Welten nur empfehlen! Es ist wirklich lesenswert und wird bestimmt nicht mein letztes Buch von Nicholas Bowling gewesen sein 😉

Darum bekommt „Witch Born“ auch volle 5 Sterne von mir. 


Vielen dank, dass du meine Rezension gelesen hast. Ich hoffe, dass sie dir gefallen hat und ich dir einen ersten Eindruck vom Buch vermitteln konnte. Kanntest du es schon vorher oder hast es sogar schon gelesen? Dann schreib mir doch deine Meinung zum Buch in den Kommentaren, diese würde ich mich sehr interessieren. Dir gefällt was ich hier mache? Dann unterstütze mich doch gerne indem du Bücherkreisel abonnierst und dieser Rezension einen Like gibst. Danke fürs vorbeischauen, Hanna

HINWEIS: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Carlsen Verlag gestellt. Meine Meinung zum Buch wird dadurch keines Wegs beeinflusst, trotzdem zählt dieser Beitrag dadurch unter „Werbung“. Vielen lieben Dank noch einmal an den Verlag <3

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: