Rezension: Secret Fire – die Entfesselten

Kennt ihr schon die „Secret Fire“ Reihe? Die beiden Bände sind bereits vor einiger Zeit im Hardcover – Format erschienen. Jetzt gibt es die Bücher auch im Taschenbuch Format und mit neuen Covern. Ob die Bücher mich von außen und von innen überzeugen konnten, erzähle ich dir hier in meiner Rezension zum 2.Band der Reihe.

Allgemeine Informationen zum Buch

Das Buch „Secret Fire“ wurde von C. J. Daugherty und Carina Rozenfeld geschrieben und erstmals 2017 im Oetinger Verlag veröffentlicht. Es ist im Verlag als Taschenbuch, E-Book und als Hardcover erhältlich. Die Protagonisten sind die Teenager Taylor und Sacha, welche versuchen einen alten Fluch zu brechen und somit die Erde von dem Untergang bewahren wollen.

Worum geht es im Buch?

Taylor und Sacha stehen vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe: sie müssen einen alten Fluch brechen – und das so schnell wie möglich, denn Sacha läuft die Zeit ab. Sollten er und Taylor scheitern, wird Sacha an seinem 18. Geburtstag sterben. So wie es aussieht, würden Dämonen die Möglichkeit bekommen die Unterwelt zu verlassen und die Menschheit zu vernichten. Taylor trainiert hart um ihre Fähigkeiten zu kontrollieren und gegen das Böse anzukämpfen, doch irgendwie kann sie ihre Fähigkeiten nicht immer so beeinflussen, wie sie es gerne hätte.

Die Jugendlichen geraten immer mehr in den Fokus des dunklen Magiers und werden schließlich sogar in der Öffentlichkeit angegriffen. Taylor und Sacha müssen zusammen mir ihren Verbündeten fliehen, um ihre Verwandten und Mitschüler zu schützen. Doch welcher Unterschlupf ist schon sicher? Wem können die Beiden trauen?

Durch Zufall finden die Jugendlichen einen Hinweis, wie man den Fluch brechen kann. Jedoch rennt ihnen die Zeit davon, und Taylor kann ihre Magie immer noch nicht zu 100 Prozent kontrollieren. Doch wenn sie Sacha retten will, muss sie das Risiko eingehen. Also machen sich Taylor und Sacha auf den Weg zum Ursprung des Bösen und liefern sich eine wilde Verfolgungsjagd mit den Schergen des Magiers. Als sich dann auch noch ein Dämon einmischt, ist das Chaos perfekt. Wird es Taylor gelingen, Sacha und die Welt zu retten?

Meine Meinung zum Buch

Bei diesem Buch muss ich mich auch mal kurz zum Cover äußern, denn ich finde es wirklich sehr gut gelungen. Es kommt wirklich selten vor, dass ich eine Taschenbuchversion dem Hardcover vorziehe, aber diese Version des Buches ist wirklich ein Hingucker. 

Natürlich soll man ein Buch nicht nach seinem Aussehen beurteilen (zumindest nicht NUR ), aber ich kann euch versichern dass es auch von innen lesenswert ist. Mir hat die Fortsetzung von Secret Fire sehr gut gefallen. Zugegeben, an einigen Stellen war es etwas vorhersehbar und manchmal etwas zu langatmig, alles in einem finde ich es trotzdem einen gelungenen Abschluss. 

Besonders gut hat mir gefallen, dass im 2. Band mehr Fokus auf die Nebencharaktere gelegt wurde als im 1. Teil. Dadurch hatte die Geschichte mehr Abwechslung. Der Schreibstil war flüssig, die Autorinnen sind der Story des 1. Bandes treu geblieben – also alles in einem ein gelungener Abschluss

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: