Rezension: One of us is lying

Um dieses Buch ist man in den letzten Monaten ja nicht drum rum gekommen: One of us is lying ist mir gefühlt jeden Tag auf Instagram begegnet. Ich habe das Buch vor einiger Zeit ebenfalls gelesen und möchte euch heute meine Meinung zur Geschichte rund um Bronwyn und Co erzählen.

Allgemeine Informationen

Titel: One of us is lying
Autorin: Karen M. McManus
Verlag: cbj
Preis: 18€ [D], Hardcover
Hier geht’s zum Verlag

Worum geht es im Buch?

An der Bayview High kursiert eine berüchtigte Gossip App, welche die schmutzigsten und peinlichsten Geheimnisse der Schüler im Netz preisgibt. Urheber dieser berüchtigten Seite ist Simon, ein eher unbeliebter Schüler welcher durch seine Gossip-App endlich die Aufmerksamkeit bekommt, die er schon immer wollte.

Nach einem mysteriösen Zwischenfall werden 5 Schüler zum Nachsitzen verdonnert: Bronwyn (das Superhirn), Addy ( die Homecoming-Queen), Cooper (der Baseball-Star), Nate (der Drogendealer) und Simon. Letzterer hatte bereits einen Skandalpost verfasst, den er am Folgetag posten wollte. Inhaltlich wollte Simon damit die dunkelsten Geheimnisse seiner 4 Mitnachsitzer aufdecken.

Doch so weit sollte es nicht kommen, denn ausgerechnet beim Nachsitzen erleidet Siomon einen heftigen allergischen Schock und stirbt kurz darauf im Krankenhaus. Wie sich später herausstellt, wurde der Trinkbecher aus dem Simon getrunken hatte mit Erdnussbutter präpariert. Alle der vier Jugendlichen, die während der „Vergiftung“ im gleichen Raum mit Simon waren, haben ein Motiv – Doch wer ist der Mörder? Und welche dunklen Geheimnisse wollte Simon über sie aufdecken?

Meine Meinung zum Buch

Die ersten 2/3 des Buches  haben mich total überzeugt. Durch den ständigen Perspektivwechsel zwischen den Protagonisten war ich am Anfang etwas verwirrt, da ich die vielen Charaktere nicht gleich zuordnen konnte. Im späteren Verlauf war allerdings genau dieser Wechsel zwischen den Charakteren der Spannungsfaktor für mich, da man immer mehr Einblicke in die verkorksten Leben der Protagonisten erlangt. Am Anfang wirken die 4 Jugendliche so, als hätten sie das perfekte Leben und agieren sehr Oberflächlich. Jedoch machen alle Charaktere eine tiefere Entwicklung durch und es ist spannend zu erfahren, wie sich deren Leben ändern wird. 

Meine Lieblingsprotagonisten waren Addy, Cooper und Nate. Mit Bronwyn konnte ich merkwürdigerweise gar nichts anfangen. Irgendwie war mir ihr Charakter zu flach. Leider hat ausgerechnet Bronwyn gefühlt die meiste Zeit im Buch eingenommen, weshalb mir die Geschichte immer zähflüssiger erschien.


Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar – Vielen dank an den Verlag! (WERBUNG)

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: