Rezension: Fallende Stadt, Flammendes Land, Zerbrochene Krone

Hallo! Vor einiger Zeit hat mir der cbt-Verlag alle 3 Bücher der Interment-Reihe von Lauren DeStefano zugeschickt. Ich habe die Bücher gelesen und habe mir gedacht, dass es vielleicht mal eine sinnvolle Abwechslung wäre, alle Bücher auf einmal zu rezensieren. Da ich alle 3 Bände ungefähr gleich bewertet habe, bietet sich dieses Format einer Rezension gut an. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Allgemeines zu den Büchern

Der erste Band der Reihe „Fallende Stadt“ umfasst circa 412 Seiten und kostet als Taschenbuch 9.99 Euro [D]. Das Buch erschien im Mai 2018 im cbt-Verlag und handelt von der jungen Protagonistin Morgan, welche auf der schwebenden Stadt Internment lebt. Ein Mord bringt Morgan dazu, das System zu hinterfragen und gegen dieses zu rebellieren.

Der zweite Band der Reihe „Flammendes Land“ umfasst circa 367 Seiten und kostet als Taschenbuch 9.99 Euro [D]. Das Buch erschien im Juni 2018 im cbt-Verlag und handelt von Morgan und ihren Freunden, welche von Internment geflohen und auf der Erde gestrandet sind.

Der dritte Band der Reihe „Zerbrochene Krone“ umfasst circa 317 Seiten und kostet als Taschenbuch 9.99 Euro [D]. Das Buch erschien im Juli 2018 im cbt-Verlag und handelt weiterhin von Morgan, welche nun die Schuld an einem Krieg trägt und versuchen muss, die Erde und Internment zu retten.

Darum geht es in den Büchern

Inhalt zu Band 1 (Quelle: Random House)

Die schwebende Stadt Internment ist ein Paradies über der Erde – und ein gefährliches Gefängnis…

Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage – und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet …

Inhalt zu Band 2 (Quelle: Random House)

Was passiert, wenn der Himmel auf die Erde trifft?

Morgan und ihre Gefährten sind dem Stadtstaat Internment entkommen – und erleben endlich selbst, wie das Leben auf der Erde unter ihrer schwebenden Insel abläuft. Morgan ist fasziniert von den neuen Möglichkeiten. Doch das Land befindet sich im Krieg – im Kampf mit dem Nachbarn um einen unschätzbaren Rohstoff. Der herrschende König hält dabei ein wachsames Auge auf Internment. Morgan gerät unversehens zwischen die Fronten, denn sie verbirgt ein brisantes Geheimnis …

Inhalt zu Band 3 (Quelle: Random House)

Der Himmel stürzt ein – und eine ganze Welt mit ihm…

Morgan und ihre beste Freundin Pen machen eine schreckliche Entdeckung: Ihre Heimat, die schwebende Stadt Internment, ist in Gefahr, denn sie ist in einem langsamen, aber todbringenden Sinkflug gefangen. Und daran trägt einzig Morgan die Schuld – weil sie ein Geheimnis preisgegeben hat. Während sich zwei Kriege zu einem zuspitzen, versucht Morgan verzweifelt, die beiden Könige aufzuhalten, die ihn führen…

Meine Meinung zu den Büchern

Ich gebe zu, die Cover waren Liebe auf den ersten Blick. Ich finde die Cover wunderschön schlicht und darum haben diese natürlich sofort mein Interesse geweckt. Leider war der Inhalt nicht so überzeugend wie die Cover.

Die erste Hälfte von Band 1 hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung war spannend, man hat viele Charaktere kennen gelernt und einen interessanten Konflikt gab es auch. Leider hat das Buch dann aber immer mehr abgebaut und ich habe teilweise Seiten übersprungen, weil die Handlung furchtbar langatmig geworden ist. Ganz am Ende kam dann nochmal ein bisschen Schwung in die Geschichte, jedoch konnte das den Gesamteindruck nicht mehr rausreißen. Das Buch würde darum leider nur um die 3 Sterne von mir bekommen.

Ich habe dann eine kleine Lesepause eingelegt und ein paar Wochen später mit „Flammendes Land“ begonnen. Leider war der Inhalt auch hier etwas schwach. Es war natürlich aufregend, die neuen Charaktere und Konflikte auf der Erde kennen zu lernen, jedoch hatte ich wieder das Gefühl, dass man aus dieser Story wesentlich mehr hätte machen können. Der 2. Band würde darum auch 3 Sterne bekommen.

Der dritte Band hat mich leider auch nicht überzeugen können. Trotzdem muss ich sagen, dass mir der finale Teil am besten gefallen hat. Die erste Hälfte war leider etwas zäh und langatmig, jedoch konnte mich die 2. Hälfte überzeugen. Endlich wurde das Potenzial der Geschichte genutzt und die Konflikte spannender gestaltet. Hier hätte ich 3,5 Sterne gegeben.

Ich finde es sehr schade, dass die Trilogie mich nicht so überzeugen konnte. Ich weiß nicht, ob ich einfach zu hohe Erwartungen hatte oder ob es mehreren Lesern so geht, aber ich denke man hätte die Story besser ausschöpfen können. Eine schwebende Stadt in welcher jeder Bürger unter der vollständigen Kontrolle eines eiskalten Königs ist? Die Erdbewohner, welche nie einen Fuß auf die gewaltige Stadt über ihnen setzen können – klingt doch eigentlich ganz spannend, oder?

Die vielen Geheimnisse um den Mord hätten so viel spannender sein können, Morgan etwas peppiger und schon hätte die Geschichte eine ganz andere Wirkung gehabt. Ich möchte nicht sagen, dass die Internment-Reihe doof ist, jedoch konnte ich mich einfach nicht mit Morgan und der Geschichte anfreunden. Vielleicht ist es ja auch einfach nicht mein Ding, so ruhige Bücher zu lesen. Vielleicht brauche ich immer Action 😉 Ich würde mich sehr über eure Meinung zu den Büchern freuen, da die Meinungen hier ja ganz schön auseinander gehen.

Insgesamt bekommt die Internment-Reihe also gute 3 Sterne von mir


Hallo! Vielen Dank, dass du meine Rezension gelesen hast. Ich hoffe, ich konnte dir einen ersten Eindruck vom Buch vermitteln. Hast du es bereits gelesen, liegt es auf deinem SuB oder wartet es auf deiner Wunschliste? Schreib mir doch gerne in den Kommentaren, ich freue mich über einen buchigen Austausch.

[WERBUNG] Diese Bücher wurden mir vom Verlag zu Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt unverfälscht. Vielen Dank an den cbt-Verlag und Random House

Ganz liebe Grüße, Hanna

 

2 Comments

  • Stopfi September 21, 2018 at 10:01 pm Reply

    Ich habe es gelesen, für durchschnittlich befunden und wieder aussortiert es war ganz nett – ich denke, das trifft es gut.

    • Hanna September 22, 2018 at 6:57 am Reply

      Ja, das sehe ich auch so. Es war ok, aber weder überdurchschnittlich gut noch überdurchschnittlich schlecht. Liebe Grüße 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: