Leipziger Buchmesse 2018

Letztes Jahr war ich das erste Mal auf der Leipziger Buchmesse und ich habe mir damals gesagt, dass es wahrscheinlich auch mein letztes Mal gewesen sein wird. Zum Glück habe ich mich dem Messe-Hype dann aber doch nochmal hingegeben und habe mich auch dieses Jahr wieder auf zur Messe gemacht: Ich kann euch garnicht sagen, wie froh ich darüber bin!

Die diesjährige Messe fand im Zeitraum vom 15.3 bis zum 18.3 statt. Letzes Jahr habe ich die Messe an einem Samstag besucht, was sich als eine ganz dumme Idee erwiesen hat. Versteht mich nicht falsch: die Messe an sich war auf keinen Fall schlecht. Viele der bekannteren Autoren sind auch nur am Samstag dort anzutreffen gewesen, und es gab viele coole Aktionen und Lesungen. Jedoch ist Samstag natürlich auch für einige der einzige Tag an dem ein Messebesuch möglich ist (wegen der Schule oder dem Beruf) und dementsprechend voll. Letztes Jahr war es am Samstag aber so wahnsinnig voll, dass ich außer Menschen garnichts gesehen habe und mich nach nur 2 Stunden wieder schleunigst auf den Weg nach Hause gemacht habe.

Naja, im Nachhinein ist man ja immer etwas schlauer. Darum war ich dieses Jahr auf alles vorbereitet: Ich habe mich Tage vorher an meinen Computer gesetzt und sämtliche Verlage und Autoren regelrecht gestalkt – Wann kann ich welchen Autor treffen, und wo kann ich mir neuen Lesestoff aus meinen Lieblingsverlagen besorgen? 

An meiner Schule konnten wir uns freiwillig für einen Ausflug zur Buchmesse anmelden. Wir sind dann am Freitag zur Messe gefahren (16.3) und kamen am Vormittag im verschneiten Leipzig an. Zum Glück hatte ich mir einen Plan gemacht und darauf vermerkt in welcher Halle die Verlage untergebracht sind, welche ich mir ansehen wollte. Ich habe mir auch einige Lesungen notiert und „Notfall-Veranstaltungen“ rausgesucht, falls ich mit meinen 3 Stunden Messeaufenthalt nichts anfangen könnte.

Tja, dreimal dürft ihr raten, wie viele Veranstaltungen ich tatsächlich besucht habe: gar keine. Aber das war wirklich nicht schlimm, denn meine Freunde und ich sind 

wirklich ununterbrochen durch die Hallen gejagt weil uns die Zeit davon geflogen ist. Damit hatte ich nach meinem letzten Besuch ja nun garnicht gerechnet. Aber wir haben uns so viele tolle Stände angeguckt und in den Verkaufsständen der Verlage gestöbert (vorrangig war ich natürlich diejenige, die an jedem Bücherregal kleben geblieben ist) dass wir gar keine Zeit hatten eine Vorlesung zu besuchen.

Eines meiner Highlights auf der Messe war mein Autoreninterview mit der lieben Anika Ackermann. Wie einige von euch bereits wissen bin ich ein großer Fan ihrer Bücher und war total aufgeregt als ich sie dann auf der Buchmesse treffen konnte (das Interview mit ihr findet ihr in Kürze hier verlinkt). Anika war sehr freundlich und am Ende des Interviews habe ich sogar eine Goodie-Tüte von ihr und dem Mitbewohner (diejenigen von euch, die Anika auf Instagram folgen, werden wissen wen ich meine, die anderen sollten unbedingt mal auf genanntem Account vorbei schauen) ergattern können. 

Nach dem Interview haben meine Freunde und ich noch geraume Zeit am Drachenmondstand verbracht. Ich habe schon lange mit den Büchern (und vor Allem den Covern!) geliebäugelt und dementsprechend lange hat es gedauert bis ich mich schließlich für zwei Exemplare entschieden habe (Staubchronik wurde mir sogar noch vor Ort von der Autorin signiert!). Danach haben wir uns schnurstracks zum dtv Stand aufgemacht und ich habe mir mein lang ersehntes Exemplar von Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter gesichert.

Zudem waren wir auch beim Carlsen Verlag und haben meinen Blog-Planer abgeholt, haben Stoffbeutel bestempelt, Bonbons abgestaubt, Lesezeichen und Leseproben eingesammelt und den Lovelybooks-Stand besucht (hier gab es wieder diese süßen Pins die es auch letztes Jahr schon gab). Auch bei Books on Demand haben wir vorbeigeschaut (dort wurden uns die Notizbücher zugesteckt). Natürlich durfte zum Schluss des Messebesuches auch ein Spaziergang durch die Manga-Halle nicht fehlen. So kam es, dass wir zum Schluss auch Daenerys und Jon über den Weg gelaufen sind.

Ich bin super froh dass ich auch dieses Jahr wieder auf der Leipziger Buchmesse war und freue mich schon riesig auf das nächste Mal! Habt ihr auch schon Mal eine Buchmesse besucht? Wie waren eure Erfahrungen? Schreibt mir doch gerne in den Kommentaren! 

Vielen Lieben Dank an die Veranstalter der Leipziger Buchmesse (für meinen Presseausweis und die Möglichkeit, damit die Buchmesse zu erkunden) und an alle Anwesenden Verlage (besonders vielen Dank an Carlsen für den genialen Blogplaner!), Autoren und Leser die durch ihre Anwesenheit die Buchmesse erst jedes Jahr zu dem machen, was sie ausmacht – Einem tollen Ort für Bücherliebende und die, die es noch werden wollen!

Ein Teil der Ausbeute

1 Comment

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: