Rezension: Herz aus Schatten

Vor gut zwei Wochen hat mir der Carlsen Verlag ein Überraschungspaket zugeschickt (lies den ganzen Beitrag hier). Enthalten war das neue Buch von Laura Kneidl „Herz aus Schatten“. Ich bin total begeistert von den Charakteren und der Handlung und hoffe, dass ich euch mit meiner Rezension einen ersten Eindruck vermitteln kann.

Allgemeine Informationen zum Buch

Das Buch „Herz aus Schatten“ wurde von Laura Kneidl geschrieben und im April 2018 im Carlsen Verlag veröffentlicht. Es ist als Softcover (12,99 Euro [D] // 464 Seiten) und als ePub (11,99 Euro [D] // 464 Seiten) erhältlich. Die Protagonisten sind die 17-jährige Kayla und ihr vermeintlicher Schattenwolf Lilek.

Worum geht es im Buch?

Die Geschichte spielt in der Stadt Praha, welche schon seit Jahrunderten von Monstern bedroht wird. In der Stadt leben normale Menschen zusammen mit den Bändigern, welche besondere Fähigkeiten haben und die Stadt verteidigen sollen. Bändiger werden in der Akademie ausgebildet und werden ab einem bestimmten Alter mit einem Monster verbunden. Dieses Monster können sie auf Grund ihrer Gabe bändigen und es im Kampf gegen gefährliche Kreaturen einsetzten.

Die 17-jährige Kayla gehört zu einer der angesehensten Bändiger-Familien in Praha. Es ist an der Zeit, dass auch sie ein Monster an sich bindet und eine erfolgreiche Bändigerin wird: Sie soll genauso stark und angesehen sein wie ihr Vater und ihr älterer Bruder. Das Problem an der Sache: Kayla möchte weder ein Monster bändigen, noch eine Bändigerin sein. Sie fürchtet sich vor der bevorstehenden Verantwortung, denn sollte sie die Kontrolle über ihr Monster verlieren, würde das in einer Katastrophe enden.

Trotzdem muss sie sich dem Willen ihres Vaters beugen und nimmt zusammen mit ihren Klassenkameraden am Ritual teil. Während des Rituals bindet sich der Bändiger an ein Monster einer zufällig ausgewählten Rasse. Ausgerechnet Kayla wird an einen Schattenwolf gebunden – diese Art Monster gilt als besonders selten und gefährlich. Zurück in der Akademie beschließt sie, ihren Schattenwolf nicht (wie es für Bändiger üblich ist) wie einen Sklaven zu behandeln. Sie kümmert sich gerade zu liebevoll um ihr Monster, auch wenn sie riesige Angst vor ihm hat, und gibt ihm einen Namen: Lilek.

Kayla wird von ihrem Vater immer mehr unter Druck gesetzt, da sie den Unterricht schwänzt und sich lieber bei ihrer Mutter aufhält, welche den größten Konkurrenten der Bändiger mit Waffen beliefert: die „Wilde Jagd“. Insgeheim unterstützt Kayla diese Gruppe und bringt sich dadurch selbst in große Gefahr. Ihr einziger Vertrauter zu dieser Zeit scheint ihr Schattenwolf Lilek zu sein. Dieser rettet ihr bei einem tragischen Zwischenfall das Leben, obwohl Kayla es ihm gar nicht befohlen hat. Kayla beginnt Lilek immer mehr zu vertrauen und nimmt ihn eines Abends mit in ihr Zimmer, obwohl Monster eigentlich im Käfig eingesperrt sein müssen. Sie staunt nicht schlecht, als sie in der Nacht aufwacht und statt Lilek einen jungen nackten Mann neben ihrem Bett findet.

Wie sich herausstellt ist der junge Mann in gewisser Weise doch ihr Schattenwolf, denn Lilek kann zwischen seiner menschlichen und seiner monströsen Form wechseln. Scheinbar wurde er als Mensch geboren und durch ungeklärte Umstände in ein Monster verwandelt. Diese Erkenntnis bringt Kayla ziemlich aus der Fassung, denn wenn alle Monster Menschen wären, würden die Bändiger seit Jahrhunderten unschuldige Bürger töten. Lilek und sie beginnen sich immer mehr zu vertrauen und versuchen, einander zu helfen. Als dann jedoch auch noch eine unbekannte Monsterrasse auftaucht und Lilek inmitten von einer Menschenmasse die Kontrolle über sich und seine inneren Schatten verliert, ist das Chaos perfekt.

Zur gleichen Zeit gehen einige Bändiger den merkwürdigen Vorfällen im Wald nach und schrecken dabei etwas auf, was besser im Wald hätte bleiben sollen…

Meine Meinung zum Buch

Seitdem ich „Water&Air“ von Laura Kneidl gelesen habe bin ich ein absoluter Fan ihrer Geschichten. Dementsprechend waren meine Erwartungen an „Herz aus Schatten“ ziemlich hoch. Was soll ich sagen? Bei diesem Buch war es „Liebe ab der ersten Seite“. Die Geschichte war so fesselnd, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Es gibt viele unerwartete Wendungen, die das Buch sehr spannend machen – und das bis zur letzten Seite. Auch die Fantasie des Lesers wird benötigt, denn am Ende werden nicht alle Fragen ausgeklärt.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und ich konnte mich gleich zu Beginn des Buches in die düstere Welt von Praha versetzen. Auch die Charaktere waren großartig! Neben den Protagonisten Kayla und Lilek gab es zahlreiche starke Nebencharaktere, welche die Geschichte geprägt und beeinflusst haben.

Ich kann „Herz aus Schatten“ jedem Fantasy und Jugendbuch Fan ab 14 Jahren nur ans Herz legen. Es ist spannend, romantisch und düster – die perfekte Mischung für ein gelungenes Fantasybuch.

 

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: